Wie führt man ein Unternehmen von guten zu sehr guten Ergebnissen?

In diesem Artikel werde ich Ihnen zeigen, wie Sie mit 12 Prinzipien zur unternehmerischen Potentialentfaltung ein gutes Unternehmen, mit durchschnittlichen Ergebnissen, zu einem Unternehmen mit sehr guten Ergebnissen führen können. Ich werde das anhand einer persönlichen Geschichte verdeutlichen und dann darstellen, was ein gutes Unternehmen von einem sehr guten Unternehmen unterscheidet. Am Schluss stelle ich dann die 12 Prinzipien ausführlich dar.

In meinem letzten Blog-Beitrag (Januar 2020) zeigte ich Ihnen, wie Sie mit Rückschlägen positiv umgehen können (Element 2 – Lassen Sie sich von Rückschlägen motivieren).  Heute werde ich Element Nr. 4 darstellen: Die Entwicklung von gut zu sehr gut. Dieses Element ist ein Teil der 7 Elemente, die Sie benötigen, um einen echten growth mindset zu entwickeln.

Überblick

  • Persönliche Geschichte
  • Was unterscheidet ein gutes von einem sehr guten Unternehmen?
  • Wie können Sie Ihre Potentiale entwickeln?
  • 12 Prinzipien zur unternehmerischen Potentialentfaltung

Persönliche Geschichte

Als Jugendlicher war ich ein leidenschaftlicher Radsportler. Zuerst nahm ich an mehreren Wettbewerben in meiner Schule teil und gewann die meisten davon. Das entspricht wohl einem guten Ergebnis. Dann wurde ich ausgewählt, um am städtischen Radrennen teilzunehmen. Diesmal gewann ich! Das entspricht wohl einem sehr guten Ergebnis.

Mein Coach bemerkte mein Talent und lud mich ein, für die landesweite Meisterschaft im Radrennen zu trainieren. Jeden Tag, fünf Tage die Woche nach der Schule, übte ich unter seiner Aufsicht und Anleitung für diese Meisterschaft. Er half mir sehr, meine Fähigkeiten sehr schnell zu verbessern.

Drei Monate später wurde ich beim landesweiten Wettbewerb Dritter und gewann eine Bronzemedaille. Jetzt war ich landesweit unter den ersten drein! Was für ein tolles Gefühl! Ich war stolz auf mich und mein Ego war riesig! Mein Traum war es, bei der Tour de France teilzunehmen!

Eine Woche später bat mich der Vorsitzende der Radsportvereinigung für den bundesweiten Wettbewerb zu trainieren. Gleichzeitig offenbarte er mir die langfristige Vision, dass ich an der Tour de France teilnehmen könne. Auf einmal sollte mein Traum ganz schnell wahr werden! Damals erlebte ich zum ersten Mal wie schnell ich Erfolg haben kann und wie einfach ich sehr gute Ergebnisse erzielten konnte.

Am selben Tag fragte mich mein Coach, ob ich bereit wäre zur Sportschule zu gehen, um Radprofi zu werden. Er meinte, mit meinem Talent würde mich die Sportschule sofort nehmen. Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich unschlagbar. Alles war möglich und so einfach!  Ich fühlte mich großartig und es war eine ganz besondere Erfahrung, die mich für den Rest meines Lebens sehr positiv beeinflusst hat!

Damals durfte ich erfahren, wie schnell ich zu großartigen Leistungen fähig bin. Dann trafen unerwartete Herausforderungen auf, die verhinderten, dass ich weder zur Sportschule ging noch an der Tour de France teilnahm. Ich hatte einen dramatischen Rückschlag erlitten, für dessen Überwindung ich mehrere Jahre brauchte.

Diese Erfahrung, an der Spitze des Erfolges zu stehen und dann einen plötzlichen Rückschlag zu erleiden, weckte mein Interesse an der Selbstführung und meine Suche nach dem richtigen mindset, um mit Rückschlägen und Hindernissen positiv umzugehen.

Die Erfahrungen, die ich damals im Radsport gemacht hatte, lassen sich sehr gut auf die Unternehmensführung übertragen. 

Was unterscheidet ein gutes von einem sehr guten Unternehmen?

  • Ein gutes Unternehmen erzielt nur zufriedenstellende Ergebnisse und bleibt im mittelmäßigen Bereich.
  • Ein sehr gutes Unternehmen strebt immer nach dem besten Produkt und der besten Dienstleistung. Google ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Gleichzeitig hängt der Erfolg des Unternehmens aber von der Entwicklung der Potentiale der Angestellten ab, um diesen Erfolg dauerhaft halten zu können.

Häufig unterscheiden sich diese Unternehmen in ihrem Mindset und Glaubenssätzen.

Um sehr gute Ergebnisse zu erreichen, braucht es einen positiven Mindset, eine sehr gute Strategie, die richtigen Glaubenssätze und Gewohnheiten und eine exzellente Selbstführung (Selbstreflexion), um mit den täglichen Herausforderungen und Rückschläge konstruktiv umzugehen.

Gleichzeitig darf die Unternehmensführung aber die langfristige Vision des Unternehmens nicht aus den Augen verlieren, um das Unternehmen an die Spitze zu führen und dort zu halten.

Wie können Sie Ihre Potentiale entwickeln?

Die folgenden drei Aussagen sollen Sie dazu inspirieren, Ihre eigene Großartigkeit zu entwickeln:

  • Ihr Potenzial für Erfolg kann entwickelt werden.
  • Ihr Mindset, ihre negativen Glaubenssätze, ihre unvorteilhaften Gewohnheiten, ihre Selbstführung und ihre Strategien können positiv verändert werden.
  • Der Erfolg Ihres Unternehmens ist ein äußerer Ausdruck Ihrer besonderen Fähigkeiten und die von Ihren Mitarbeitern.

Ich werde diese Aussagen nun in zwölf Prinzipien aufteilen, die Ihnen helfen werden, bei allem, was Sie tun, sehr gut zu werden.

12 Prinzipien zur unternehmerischen Potentialentfaltung

Basierend auf meiner Erfahrung und meinem Wissen als Coach, Berater und Unternehmer kombinierte ich zwei Prinzipien des Jim Collins-Modells[1] und mehrere andere Konzepte zu meiner eigenen Methodik, um Unternehmen bei ihrem Übergang von einem guten zu einem sehr guten Unternehmen zu helfen.

Das Ziel der folgenden 12 Prinzipien ist es, zuerst das volle Potential der Führungskräfte, Manager und Mitarbeiter Ihres Unternehmens zu entwickeln. Im Gegenzug werden diese dann Ihr Unternehmen mit ihren Fähigkeiten und Talenten zu sehr guten Ergebnissen führen.

  • Teil 1 unterstützt die Entwicklung bestimmter persönlicher Qualitäten
  • Teil 2 motiviert  Sie zum Handeln 
  • Teil 3 hilft mit Rückschlägen und Herausforderungen besser umzugehen.

Teil 1: Entwickeln und verkörpern Sie diese Qualitäten:

⇒ Prinzip Nr. 1: Wahre Leidenschaft

  • Was ist Ihre wahre Leidenschaft?
  • Wenn Sie Ihrer Leidenschaft nicht folgen, dann besteht die Gefahr, dass Ihre Motivation sehr schnell nachlässt, noch bevor Sie Ihr Unternehmen zu sehr guten Ergebnissen geführt haben.

⇒ Prinzip Nr. 2: Akzeptieren Sie Veränderungen

  • Veränderungen sind unvermeidlich und Teil Ihrer Unternehmensentwicklung.
  • Um in etwas sehr gut zu werden, müssen Sie diese Veränderungen annehmen und sich daran anpassen.

⇒ Prinzip Nr. 3: Seien Sie ehrlich

  • Geben Sie zu, dass Sie nicht alles wissen. Seien Sie dabei ehrlich zu sich und andere, welche Dingen Sie wissen und welche Sie nicht wissen.
  • Indem Sie Ihre Schwächen eingestehen, können Sie die Ressourcen finden, um diese zu überwinden.

⇒ Prinzip Nr. 4: Fokus

  • Konzentrieren Sie Ihre Zeit und Energie jeweils nur auf ein Ziel.
  • Vermeiden Sie es, sich ablenken zu lassen.

Teil 2: Handeln Sie

⇒ Prinzip Nr. 5: Erstreben Sie ständig Verbesserungen

Fragen Sie sich:

  • Welches Unternehmen bewundern Sie und halten Sie für sehr gut?
  • Was macht dieses Unternehmen so gut?
  • Was können Sie in Ihrem Unternehmen anders machen, um sehr gut zu werden?
  • Welche Ziele sind erreichbar? In welchem ​​Zeitraum?
  • Geben Sie Ihrem Team, was es braucht, um erfolgreich zu sein.
  • Suchen Sie konstruktives Feedback von Ihren Mitarbeitern und Kunden und akzeptieren sie es.

⇒ Prinzip 6: Setzen Sie sich SMART- Ziele

  • Diese Ziele sind spezifisch (Specific), messbar (Measurable), erreichbar (Achievable), relevant (Relevant) und zeitgebunden (Timebound).
  • Erstellen Sie sich Meilensteine, um festzustellen, wo Sie sich bei der Zielerreichung befinden.

⇒ Prinzip Nr. 7: Erstellen Sie sich Ihr Supportsystem

  • Mit der richtigen Unterstützung können Sie Ihre Ziele leichter erreichen.
  • Mentoren und Coaches können Sie und Ihr Team auf Ihrem Weg zum Erfolg begleiten und vielseitig unterstützen.

⇒ Prinzip Nr. 8: Inspirieren Sie Ihre Mitarbeiter

  • Als Führungskraft ist es Ihre Aufgabe, Ihren Mitarbeitern Vertrauen zu vermitteln, damit diese ihr volles Potential entwickeln.

Teil 3: Seien Sie auf Herausforderungen vorbereitet

⇒ Prinzip Nr. 9: Erwarten Sie Herausforderungen

  • Rückschläge entmutigen sehr gute Unternehmen nicht, ihre Ziele zu erreichen.
  • Stattdessen, die Führungskräfte dieser Unternehmen stellen sich auf die auftretenden Herausforderungen ein und nutzen diese zu ihrem Vorteil.

⇒ Prinzip Nr. 10: Verwenden Sie ein Vorbild

  • Finden Sie heraus, wie ein sehr gutes Unternehmen strukturiert ist und benutzen Sie es als Vorbild. 
  • Nehmen Sie zum Beispiel Google, Tesla oder Apple als ihr Vorbild.

⇒ Prinzip Nr. 11: Wählen Sie das richtige Team

  • Um ein Unternehmen zur Größe zu führen, ist ein Team von leidenschaftlichen und klugen Mitarbeitern erforderlich, die motiviert sind, um sehr gute Lösungen zu finden.

⇒ Prinzip Nr. 12: Entwickeln Sie einen echten growth mindset

  • Seien Sie offen zu lernen, sich zu verbessern und zu wachsen.
  • Haben Sie eine große Vision für ihr Unternehmen und seien Sie bereit sich Selbst zu transformieren.
  • Seien Sie selbstbewusst und gehen Sie kalkulierte Risiken ein.

Zusammenfassung der 12 Prinzipien

Teil 1: Entwickeln und verkörpern Sie diese Eigenschaften

  • Prinzip Nr. 1: Wahre Leidenschaft
  • Prinzip Nr. 2: Akzeptieren Sie Veränderungen
  • Prinzip Nr. 3: Seien Sie ehrlich
  • Prinzip Nr. 4: Fokus

Teil 2: Handeln Sie

  • Prinzip Nr. 5: Erstreben Sie ständig Verbesserungen
  • Prinzip Nr. 6: Setzen Sie sich SMART-Ziele
  • Prinzip Nr. 7: Erstellen Sie sich Ihr Support-System
  • Prinzip Nr. 8: Inspirieren Sie Ihre Mitarbeiter

Teil 3: Seien Sie auf Herausforderungen vorbereitet

  • Prinzip Nr. 9: Erwarten Sie Herausforderungen
  • Prinzip Nr. 10: Verwenden Sie ein Vorbild
  • Prinzip Nr. 11: Wählen Sie das richtige Team
  • Prinzip Nr. 12: Entwickeln Sie einen echten growth mindset

Wie ich Ihnen helfen kann…

Sind Sie daran interessiert, Ihr Unternehmen von gut zu sehr gut zu führen?

Wenn ja, kontaktieren Sie mich für eine kostenlose 30-minütige Beratung

https://nextlevelcoach.as.me/schedule.php

Was Sie im nächsten Monat erwarten können…

In meinem nächsten Blogbeitrag werde ich eine neue Business Mastery Serie starten. In dieser neuen Serie werde ich verschiedene Aspekte des Aufbaus eines erfolgreichen Unternehmens beleuchten.

[1] Jim Collins. (2001), Good to Great.

#mindset #mindsets #growthmindset #richtigermindset #mindsetmastery #unternehmerischesgrowthmindset #blogbeitrag #bewusstsein #coaching #coachingservice #coach #dynamischesselbstbild #denken #denkweise #erfolg #erfolgreich #emotion #entwicklung #echtesgrowthmindeset #führung #führungskräfte #gedanken #gut #sehrgut #gutzusehrgut #idealesselbstbild #konzept #mental #mentalcoaching #motivation #methodik #methodologie #modell #negativ #perspektive #potentzial #positiv #persönlich #rückschlag #selbstbild  #statischesselbstbild  #unternehmer #unternehmenserfolg #überzeugungen #wahrnehmung #nextlevel  #nextlevelcoach #nextlevelcoaching #nextlevelscoach #nextlevelcoach #marius #mariusbill 

Copyright © 2019-2020 Next Level Coach. All rights reserved!

It's only fair to share...Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing